x

x

Freitag, 27. März 2015

Gedankensplitter




eine Großstadt....wie zum Beispiel Hamburg, ist immer eine Reise wert. Wir haben meine Geburtsstadt letzte Woche 3 Tage touristisch erkundet, per großer Hafenrundfahrt, Stadtrundfahrt und Alsterschiffahrt. Und es war toll, mit dem Wetter hatten wir auch Glück und wir haben den Großstadtflair sehr genossen.

Reichtum....gibt es im Hamburg sichtbar in Blankenese und rund um die Außenalster. Dort sieht man die schicken, meist weißen, Villen. Und dann der Neue Wall, diese fast 1 km lange Straße , die zu den 10 führenden europäischen Luxusstraßen gehört, dort tummeln sich die edelsten und teuersten Geschäfte Hamburgs.
In Hamburg leben über 100 Millionäre und 10 Milliardäre.

Armut....sieht man natürlich auch in Hamburg. Besonders bedrückend empfand ich es auf der Reeperbahn. Dort wohnen viele Menschen direkt auf der Straße, es liegen Matratzen auf den Gehsteigen, dort wird gegessen, getrunken, gelebt inmitten der
abendlichen Touristenströme und der Glitzerwelt. 
So sah es vor einigen Jahren dort nicht aus. 

Angst....habe ich in meinem Leben jede Menge gehabt. So mit Ende 20 war sie auf einmal da. Zuerst habe ich versucht sie zu ignorieren, doch sie wurde immer stärker, bis sie schließlich mein Leben bestimmt hat. Es war eine sehr schlimme Zeit und irgendwann kam der Zusammenbruch und ich fand dann endlich die Hilfe, die ich brauchte. Heute habe ich selten Angst. Und wenn, dann im "üblichen" Rahmen, damit kann ich gut leben.

endlich....werden die Tage wieder länger. So schön gemütliche Abende bei Kerzenschein in der kalten Jahreszeit auch sind, ich  
l i e b e  die hellere Jahreszeit.

letztendlich....bekommt jeder, was er verdient. Das bewahrheitet sich immer wieder.

und zum Schluß....lebe jeden Tag, als wäre es Dein letzter!!
( man weiß nie was morgen passiert, manchmal ändert sich das Leben von jetzt auf gleich )

Habt alle ein schönes Wochenende, hier soll das Wetter leider nicht so schön werden, aber ich werde die NähMa rattern lassen, mir wird nicht langweilig sein.

Bis sehr bald.....



Freitag, 20. März 2015

Gedankensplitter



gemischte Gefühle....überkommen mich immer dann, wenn ich daran denke, wie es sein wird, wenn ich 10-15 Jahre älter bin.

rückblickend....auf mein bisheriges Leben muß ich sagen:
so wie es alles gekommen ist, ist es gut.

lachen....heißt es, ist die beste Medizin. So ein richtiger Lachkoller ist schon etwas feines, es befreit total

weinen....muß ich immer mehr, wenn ich traurige Filme sehe oder etwas trauriges lese, ich denke, dass hat etwas mit dem Alter zu tun ;-))

fernweh....packt mich oft, wenn ich tropische Strände sehe. In früheren Jahren sind wir sehr viel in diese Gefilde gereist - Seychellen, Malediven, Karibik -

heimweh....bekomme ich sehr schnell


und zum Schluß.....ein Link zu einer Geschichte, die mir die Tränen in die Augen treibt




Montag, 16. März 2015

Hummel, Hummel

Der beste Ehemann der Welt möchte mit mir einen 3 -tägigen Trip in die schönste Stadt Deutschlands, meiner Geburtsstadt, machen.

Hamburg, das Tor zur Welt

Ich freue mich wie Bolle, bin ich doch schon gefühlte 20 Jahre nicht mehr dort gewesen.
Nachdem die Großeltern und die Patentante Inge nicht mehr leben - dort konnten wir immer übernachten, war ich nicht mehr als nur für 1 Tag in der Stadt. 

Nun werden wir im Hotel 


für ein paar Tage einchecken und uns die Großstadtluft um die Nase wehen lassen.




Sonntag, 15. März 2015

Einblicke in unseren Garten

Zu unserem neuen Haus gehört auch ein großer Garten mit 1000qm.

Die Hausvorgänger waren große Blumenliebhaber und jetzt im beginnenden Frühjahr kann ich es kaum erwarten zu sehen, was so alles aus der Erde kommt.

Unsere aberhunderte Winterlinge sind inzwischen am verblühen.

Aber die Krokusse, Schneeglöckchen und Märzenbecher stehen noch in voller Blüte.











Habt morgen einen wunderbaren Wochenstart
und



Freitag, 13. März 2015

Gedankensplitter

 

ich bin....oft zu impulsiv, das ist mir schon einige Male zum Verhängnis geworden.

ich kann....mich manchmal nicht so richtig entscheiden wohin mich der Weg führen soll.

ich möchte....nicht mehr so oft vor dem Computer sitzen, meine Zeit anders verbringen. Gerade jetzt , wo das Frühjahr beginnt, gibt es so viele andere schöne Dinge.

gestern....war ich sehr gerne Krankenschwester, war mit Leib und Seele Bärenmacherin.

heute....hat sich mein Leben geändert, ich kann meinen Beruf nicht mehr ausführen, ich habe andere Aktivitäten und Liebschaften für mich entdeckt, die mich ausfüllen.

morgen....möchte ich möglichst lange mobil und relativ schmerzfrei leben können.

und zum Schluß....eine kleine Geschichte für Euch




Das rosa Tütchen


Als ich eines Tages traurig durch den Park schlenderte
und mich auf einer Parkbank niederließ,
um über alles nachzudenken was in meinem Leben schief läuft,
setzte sich ein fröhliches kleines Mädchen zu mir.

Sie spürte meine Stimmung und fragte: "Warum bist du so traurig?"

"Ach" sagte ich „ ich habe keine Freude im Leben.
Alle sind gegen mich. Alles läuft schief.
Ich habe kein Glück und ich weiß nicht, wie es weitergehen soll".

"Hmmm", meinte das Mädchen,
„Wo hast du denn dein rosa Tütchen?
Zeig es mir mal. Ich möchte da mal hineinschauen."

"Was für ein rosa Tütchen?" fragte ich sie verwundert.

"Ich habe nur ein schwarzes Tütchen."

Wortlos reichte ich es ihr.

Vorsichtig öffnet sie mit ihren zarten kleinen Fingern den Verschluss und
sah in mein schwarzes Tütchen hinein.
Ich bemerkte, wie sie erschrak.

"Es ist ja voller Alpträume, voller Unglück und voller schlimmer Erlebnisse!"

"Was soll ich machen? Es ist eben so. Daran kann ich doch nichts ändern."

"Hier nimm," 
meinte das Mädchen und reichte mir ein rosa Tütchen.

"Sieh hinein!"

Mit etwas zitternden Händen öffnete ich das rosa Tütchen und konnte sehen,
dass es voll war mit Erinnerungen an schöne Momente des Lebens.
Und das, obwohl das Mädchen noch jung an Menschenjahren war.

Wo ist dein schwarzes Tütchen?" fragte ich neugierig.

"Das werfe ich jede Woche in den Müll und kümmere mich nicht weiter darum",
sagte sie.

"Für mich ist es wichtig, mein rosa Tütchen im Laufe des Lebens voll zu bekommen.
Da stopfe ich soviel wie möglich hinein.

Und immer wenn ich Lust dazu habe oder ich beginne traurig zu werden,
dann öffne ich mein rosa Tütchen und schaue hinein.
Dann geht es mir sofort besser."

Noch während ich verwundert über ihre Worte nachdachte,
gab sie mir einen Kuss auf die Wange und war verschwunden.

Neben mir auf der Bank lag ein rosa Tütchen.
Ich öffnete es zaghaft und warf einen Blick hinein.

Es war fast leer, bis auf einen kleinen zärtlichen Kuss,
den ich von einem kleinen Mädchen auf einer Parkbank erhalten hatte.

Bei dem Gedanken daran musste ich schmunzeln und mir wurde warm ums Herz.

Glücklich machte ich mich auf den Heimweg, nicht vergessend,
am nächsten Papierkorb mich meines schwarzen Tütchens zu entledigen. 

(Autor unbekannt)


Ich wünsche Dir ein stets volles, rosa Tütchen…! 




Freitag, 6. März 2015

Gedankensplitter




Frühling....bitte bitte, komm doch bald. Ich habe diesen Wind und Regen und Graupelschauer soooo satt.

Frühlingsgefühle....habe ich noch keine. Doch  wenn ich in unseren Garten schau und die vielen Schneeglöckchen, Märzenbecher, Winterlinge und Krokusse sehe - alles ganz toll von unseren Hausvorgängern eingepflanzt -
freu ich mich auf mehr.

Gartenarbeit....mach ich ab und an ganz gerne, es darf nur nicht überhand nehmen. Wäre ich noch etwas jünger und gesünder hätte ich sehr gerne einen Nutzgarten.

Fahrrad....habe ich z.Zt. keines. In unserem kleinen Ort fährt fast jeder Rad. Nun bin ich am überlegen, ob ich mir noch eines kaufe. Zuerst habe ich an ein E-Bike gedacht, doch 2000,-€ oder mehr, dass ist mir ehrlich gesagt die Sache nicht wert. Aber so ein nettes Holländerrad, vorne mit Korb.....Ich werde mal in unser kleines Fahrradgeschäft , welches schräg gegenüber ist, gehen

Ostereier....so viele bunte in Stäuchern und Bäumchen finde ich ganz schön, so kleine Farbtupfer tun den Augen gut. Ich habe unsere Eier schon rausgesucht und nächstes Wochenende werde ich sie - wenn es denn das Wetter zuläßt - anbringen.

glücklich ist....derjenige, der jetzt dem Frühling entgegen fliegt und Sonne tanken kann. So 1-2 Wochen Richtung östliches Mittelmeer wäre nicht das Schlechteste.

Zitat des Tages....vergib anderen - nicht weil sie Vergebung verdienen, sondern weil Du FRIEDEN verdienst.  (Autor unbekannt)

Ich denke, dass es sich lohnt, darüber einmal nachzudenken!!



Freitag, 27. Februar 2015

Nach dem Urlaub voller Elan die nächsten Projekte......

Hallo Ihr Lieben, die gesamte Woche über war ich fleißig....
habe an einem neuen Blog gewerkelt!
Und den findet Ihr hier:


Alles rund um Nadel und Faden. Gestern ist er nun online gegangen, vielleicht hat der eine oder andere Interesse und mag sich in die Leserliste eintragen.....
im Moment gibt es nur einen Leser,
nämlich mich. 

Unser Kurzurlaub auf Rügen war super, das Wetter spielte mit, jeder Tag war sonnig, aber natürlich auch kalt.
Ist ja auch noch Februar.
Und wie immer gingen die Tage viel zu schnell vorbei. Bilder habe ich keine für Euch, wer welche sehen möchte,
hier die Bilder aus vergangenen Jahren

http://manchmalistdaskleineglueckganzgross.blogspot.de/search/label/Urlaub

So und nun zu Projekt 2:
Seit ein, zwei Jahren mache ich beim Freitagsfüller mit. Schon seit einiger Zeit gefällt er mir nicht mehr so, zwar habe ich immer wieder versucht, nicht zu platt auf die Vorgaben zu antworten und lieber etwas über mich und meine Gedanken einfließen zu lassen, aber es ist nicht DAS.

 Darum werde ich nun mein eigenes Ding machen und wer möchte, darf sehr gerne mitmachen.

Ich werde mir 5-7 Begriffe im Laufe der Woche überlegen und werde  jeweils am Freitag meinen Senf dazu schreiben.
 Wer dabei sein möchte ist nicht an den Freitag gebunden , sondern kann auch übers Wochenende antworten, denn oft fehlt ja einfach die Zeit sich wirklich einmal Gedanken zu machen.....

Das Ganze wird unter dem Titel Gedankensplitter laufen.

So, dass war`s erst einmal, habt ein schönes Wochenende mit hoffentlich besserem Wetter als heute







Freitag, 13. Februar 2015

Hoppla......und nun erst recht!!!!



Lange Zeit habe ich überlegt, ob ich meinen Blog, der mir doch eigentlich sehr an Herzen liegt, noch weiter führen soll.

Es gab in letzter Zeit 2 "nette Zeitgenossen", die sich sehr
über mich und von mir verfaste Posts ausgiebig ausgelassen haben.

Mit so etwas geht man nicht so leicht um, damit gehe ich nicht leicht um.

Aber ich weiß, dass auch einige von Euch schon einmal so etwas erlebt haben.
Nachdem ich nun einige Wochen geschwiegen habe, denke ich, nun erst recht!!

Wem meine Posts nicht passen, der möge bitte einfach weiter klicken!!! Danke.




Ganz angesagt ist zur Zeit Koffer packen, denn am Montag geht es, wie schon seit einigen Jahren, für ein paar Tage nach Binz auf Rügen in den Wellnesstempel 


Die regelmäßigen Leser unter Euch kennen ja schon meine Schwärmereien über dieses First-Class-Hotel.
Und wer es nicht kennt: absolut empfehlenswert!!

Meinen Gang auf die Waage habe ich im letzen Vierteljahr arg  vernachlässigt. Das Resultat: durch den Umzugsstreß und die Weihnachtszeit sind 2 Kilos mehr drauf. Und damit fühle ich mich nicht so wohl, d. h. nach dem Urlaub werde ich meine Ernährung etwas umstellen müssen,also keinen Kuchen oder andere Leckereien mehr am Nachmittag.

Hier könnte mal bald der Frühling einziehen. Der Garten ist voll von Winterlingen und Schneeglöckchen, davon will ich mehr.....und auch etwas mehr Sonnenschein und höhere Temperaturen auch.

Menschen die richtig aufrichtig sind, ist sind  schwer zu finden.

Ganz in der Nähe unseres neuen Wohnortes ist die Ostsee. Viele Menschen geben eine Menge Geld dafür aus, hier einige Tage oder Wochen zu verbringen. Und wir haben das alles umsonst - ich bin mir dieser Sache voll bewußt und genieße mein Leben hier sehr.

Johannes Oerding  läßt Frauenherzen höher schlagen. Jedenfalls meines und das von Ina....

Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Luxus eines Wannenbades mit so richtig viiiiel Schaum, morgen habe ich den Besuch des Wochenmarktes in Eckernförde  geplant und am Sonntag möchte ich möglichst sämtliche Wäsche weggebügelt haben, damit sie mich nicht so ansieht, wenn ich aus dem Urlaub wieder komme.


So, dass war`s für heute , habt es fein